Drückjagden in sehr kleinen Revieren/Revierteilen ab 30 Hektar sind genauso möglich, wie die Bejagung von Treiben bis 500 Hektar.
Durch die richtige Auswahl/Zusammensetzung der Hunde können wir eine gezielte, effektive und vernünftige Bejagung auch anderer, im Revier vorkommender Wildarten garantieren. Unsere Hunde sind “Alle” laut am Wild. Entweder Sichtlaut oder Laut auf der ganz warmen Fährte. Waidlaute Hunde, bzw. Jene welche auf älteren Fährten laut kläffend durch den Wald laufen, notorische Rehwildhetzer und extrem weitjagende Hunde werden von mir rigoros ausgesondert, denn Sie sind für die gezielte Bejagung von Schwarzwild nicht geeignet.
Auch bei der Wildschadensverhütung, z.B in Maisschlägen sind wir Ihnen gern behilflich. Wir bejagen Schläge bis 50 Hektar. Auch größere Schläge sind nach Absprache und hinzuziehung von einer weiteren Meute, möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.